SKC 08 Tröstau-Wunsiedel
Komm zu uns, wenn du Spass am Kegeln hast.       



15. SpiBezirksliga Männer: Tröstau/Wunsiedel – Baur Burgkunstadt 2:6 (3090:3130);


Wieder eine unnötige Heimniederlage. Dabei wäre im Hinblick auf die Tabellensituation gegen das punktgleiche Team aus dem Lichtenfelser Land ein Erfolg bitter nötig gewesen. Aber bereits die Auftaktspiele gingen gründlich daneben. Zunächst musste Joachim Scholz gegen Samel eine knappe 521:529 (2:2 Sätze) hinnehmen und auch Thomas Schöffel zog gegen den durchaus schlagbaren Zapf mit 492:506 (1:3) den Kürzeren. Knüppeldick kam es dann für Mannschaftsführer Rudi Scholz. Gegen den starken Schneider hatte er mit 489:537 (1:3) chancenlos. Ein kleines Fünkchen Hoffnung kam nach der überzeugenden Vorstellung von Bertram Schreyer auf. In einem äußerst spannenden Vergleich gelang dem Tröstauer mit der Tagesbestleistung von 553 Holz gegen Zapf (540) der Anschlusspunkt. Da man mit Uwe Jahn und Klaus Fießinger noch 2 Trümpfe in der Hinterhand hatte ging man durchaus zuversichtlich in die beiden Schlussvergleiche. Doch leider konnte Jahn seine guten Leistungen aus den letzten Partien diesmal nicht abrufen, sodass er bei Satzgleichheit gegen Krötter mit für ihn ungenügenden 507:527 Holz das Nachsehen hatte. Der 528:491 Holz Erfolg von Fießinger über Lutter bedeutete leider nur noch eine kleine Resultatverbesserung.


Bezirksliga A Ost Frauen: SSV Warmensteinach II - Tröstau/Wunsiedel I  5:1 (2236:2094);


Die Favoritenrolle war vor dem ersten Wurf klar verteilt. Entsprechend gingen die Gastgebe-rinnen auch die Partie an. Tröstau`s Startkeglerin Monika Gollner konnte trotz ihrer guten 521 Holz gegen die starke Lehner (569) am Ende nichts Zählbares mitnehmen. Besser lief es bei Tanja Scholz. Nach leichten Startschwierigkeiten sorgte sie gegen Gubitz mit 530:515 (3:1) für den überraschenden Ausgleich. Spannend gestaltete sich die Partie zwischen Elke Scholz und Böttger. Nach nervenaufreibenden 120 Wurf hatte Böttger mit 547:537 (2:2) das Glück auf ihrer Seite. Für den Höhepunkt der Partie sorgte dann das Aushängeschild der Gastgebe-rinnen. Die mehrfache Auswahlspielerin des Kegelkreises Bayreuth und derzeit führende in der Bestenliste der Landesliga Nord Katja Schmidt markierte mit ihren 605 Holz wieder ein absolutes Topergebnis. Duygu Kan hatte da mit ihren guten 506 Holz nicht den Hauch einer Chance.
eltag