SKC 08 Tröstau-Wunsiedel
Komm zu uns wenn du Spass hast am Kegeln        



Bezirksliga Männer: 

SKC 67 Eggolsheim II - Tröstau/Wunsiedel I 5:3 

(3260:3196);

Wie konnte es anders sein. Auch am letzten Spieltag stand das Glück nicht auf Seiten der Tröstauer. Nach einer großartigen Leistung auf fremder Bahn mussten sie sich nur aufgrund des schlechteren Gesamtholzergebnisses geschlagen geben. Fast während der gesamten Partie war Spannung angesagt. Im Auftaktspiel holte Ersatzmann Karl Scholz mit 3:1 (531:537) gegen Kohlmann den ersten Punkt. Leider gab dann Thomas Schöffel mit 2:2 (500:524) gegen Pfenningsberg diesen Vorteil wieder aus der Hand. Frank Scholz wehrte sich gegen Will mit 3:1 (534:553) tapfer, konnte sich letztendlich aber nicht durchsetzen. Nicht zufrieden war anschließend „Kapitän“ Detlev Panzer. Mit schwachen 483 unterlag er mit 1:3 gegen Reinfelder (519). Dann stach aber die Schlussgewalt der Tröstauer. Zunächst zeigte Klaus Fießinger endlich mal wieder zu welcher Leistung er fähig ist. Er musste für den Punkt zwar hart kämpfen, hielt aber mit der Tagesbestleistung von 589 Holz und 3:1 Busch (569) auf Distanz. Auch Uwe Jahn knüpfte an seine Glanzergebnisse an und besiegte Schumm bei 2:2 und 559:558 hauchdünn. Nachdem der Abstieg schon seit Wochen feststeht heißt es nun aber nach dem letzten Spieltag für die Fichtelgebirgler endgültig „adieu Bezirksliga“!


Kreisliga Ost Männer: 

ASV Pegnitz - Tröstau/Wunsiedel II 5:1 

(2050:2002);

Eigentlich wollte man die Partie unbedingt gewinnen, um den 2. Tabellenplatz zu sichern. Dann aber gab es lange Gesichter. Die Tröstauer konnten sich mit der alten Zweibahnenanlage nicht anfreunden und gingen leer aus. Dennoch behielt man im Fernduell mit dem ESV Bayreuth denkbar knapp und nur aufgrund des direkten Vergleichs den Vizemeistertitel.

Ergebnisse (Pegnitz zuerst): Popp-Rudi Scholz 1:3 (476:519), Kolb-Daniel Rhein 3:1 (522:492), Bauer-Patrick Pöhlmann 4:0 (527:479), Guth-Karl Scholz 3:1 (525:511).


Kreisklasse B Männer:  

SKC Nagel II - Tröstau/Wunsiedel III 2:4 

(1788:1833);

Im Lokalderby stand das Glück auf Tröstauer Seite. Der in der Endabrechnung erreichte 2. Tabellenplatz berechtigt nun zum Aufstieg in die Kreisklasse A.

Ergebnisse (Nagel zuerst): Herold-Martin Thomys 2:2 (493:484), Leutsch-Jürgen Schelter 1,5:2,5 (421:470), Ringlein-Matthias Hellmich 0:4 (383:449), Reithmeier-Wolfgang Pöhlmann 4:0 (491:430).


Kreisklasse B Männer:  

Tröstau/Wunsiedel IV – Steig Bindlach IV 2:4 

(1820:1881);

Das benötigte Unentschieden zum Erreichen des Klassenerhalts gegen den Spitzenreiter war möglich. Am Ende fehlten läppische 2 Holz, die Karl-Heinz Leupold gegen Heublein bei seinen 469:471 auf der Stecke liegen ließ.

Ergebnisse: Erich Haas-Kanzok 3:1 (438:465), Wolfgang Großkopf-Fischer 0:4 (407:492), Manuel Pöhlmann-Busch 2:2 (506:453).


Bezirksliga A Ost Frauen: 

Tröstau/Wunsiedel I – Adler Eichenhüll 3:3 

(1991:1966);

Das Duell der Tabellennachbarn endete 3:3 unentschieden, was für die Tröstauerinnen zum Saisonabschluss einen guten 3. Rang bedeutet. Im attraktivsten Duell standen sich Tanja Scholz und Silke Hübner gegenüber. Trotz sehr guter 530 Holz musste sich die Lokalmatadorin unglücklich mit 0:4 der Gästespielerin (556) geschlagen geben.

              

Ergebnisse: Marion Weiß-Kathrin Hübner 2:2 (465:487), Christa Weiß-Mager 4:0 (505:431), Elke Scholz-Kraus 2:2 (491:492).