SKC 08 Tröstau-Wunsiedel
Komm zu uns, wenn du Spass am Kegeln hast.       




18. Spieltag

Bezirksliga Männer: SKK Strullendorf - Tröstau/Wunsiedel 3:5 (3103:3184);


Mit den erhofften zwei Punkten kehrten die Tröstauer Bezirksligakegler aus der Bamberger Region zurück. Da sich die Gastgeber noch mitten im Abstiegskampf befinden, ging es von Beginn an richtig zur Sache. Diese Erfahrung musste zunächst Rudi Scholz machen. Er wehrte sich gegen Bischoff zwar tapfer, zog aber doch mit 511:526 (1:3 Sätze) den Kürzeren. Viel besser lief es bei Klaus Fießinger. Mit 538:468 (0:4) Holz spielte er Postler in Grund und Boden und noch besser präsentierte sich dann Joachim Scholz. Mit der Tagesbestleistung von 572 Holz hielt er den starken Hauptmann (552) in Schach und bestätigte mit diesem Ergebnis seine derzeit herausragende Form. Hoffnung bei den Strullendorfern kam auf, nach-dem Lippert gegen Thomas Schöffel mit 512:487 punktemäßig ausgleichen konnte. Eine Vorentscheidung fiel dann im Vergleich von Uwe Jahn gegen Meth. Der Tröstauer hatte sich nach seinem schwachen Heimauftritt vergangene Woche einiges vorgenommen. Und Jahn konnte seinen Vorsatz auch in die Tat umsetzen. Mit sehr guten 551:513 (3:1) Holz gewann er seinen Durchgang souverän. Hart umkämpft war die Schlusspartie zwischen Bertram Schreyer und Sassik. Etwas unglücklich musste der Tröstauer seinem Kontrahenten mit 525:532 (1:3) den Vortritt lassen. Da aber mittlerweile der Holzvorsprung beträchtlich war, fielen die dafür zu verteilenden beiden Zusatzpunkte an die Fichtelgebirgler. Während sich Strullendorf weiterhin im Abstiegsstrudel befindet, können die Tröstauer bei einem ausgeglichenen Punkteverhältnis (15:15) und nur noch 3 ausstehenden Spieltagen auf den Klassen-erhalt bereits jetzt anstoßen.