SKC 08 Tröstau-Wunsiedel
Komm zu uns, wenn du Spass am Kegeln hast.       


2. Spieltag

Bezirksliga Männer: Tröstau/Wunsiedel I – SKC 67 Eggolsheim II  6:2 (2999:2962);

Nach er unglücklichen Auftaktniederlage in Bamberg war dieser Erfolg herbeigesehnt wor-den. Aber es war ein hartes Stück Arbeit, bis die Punkte auch festgehalten werden konnten. Schon der Auftakt verhies nichts Gutes, denn Startkegler Andreas Göttke, der kurzfristig Klaus Fießinger ersetzen musste, kam überhaupt nicht zurecht und unterlag fast ohne Ge-genwehr dem Gästespieler Schumm mit 448:503 (0,5:3,5) Holz. Dieses Schockergebnis ega-lisierte aber im Parallelspiel Thomas Schöffel überraschend deutlich. Gegen Postler holte er einen klaren mit 511:460 (4:0) Erfolg. Die Mittelpaarung verlief dann ähnlich. Zunächst unter-lag Joachim Scholz gegen Busch mit 499:529 (1:3), während Bertram Schreyer mit 510:481 (3:1) Will klar auf Distanz hielt. Zu einem wahren Krimi entwickelte sich die Schlusspaarung. Rudi Scholz kam nur schlecht ins Spiel und versappelte den 1. Satz gegen Dörfler klar. Da-nach lief es aber besser. Zum Ende hielt er mit 498:471 (3:1) den Punkt doch noch fest. Eine bärenstarke Vorstellung bot erneut Schlusskegler Uwe Jahn. Nervenstark wehrte er immer wieder gekonnt díe Attacken von Gästespieler Krolikowski ab. Mit sehr guten 533:518 Holz nach den 4 Sätzen (146:114, 126:144, 133:134, 128:126) sicherte er den 4. Punkt und ließ bei seinen Mitspielern so manchen Stein vom Herzen fallen. Am nächsten Spieltag steht nun die Partie bei der noch verlustpunktfreien Concordia Oberhaid an.

Kreisklasse Männer:  Tröstau/Wunsiedel III – SK Vorbach 2:4 (1850:1955);

Auch am 2. Spieltag gab es die erwartete Niederlage. Die Gäste stellten das ausgeglichenere Team und hatten in Martin Reiß den herausragenden Akteur.  

Ergebnisse: Jürgen Schelter-Gebelein Max 498:471 (4:0), Gerd Pöllmann-Gebelein Hartmut 390:467 (0:4), karl-Heinz Leupold-Lang 495:483 (3:1), Matthias Hellmich-Reiß 467:534).

Kreisklasse B:  SKC Steig Bindlach V - Tröstau/Wunsiedel gem 5:0 (1979:1862);

Ergebnisse: Rohleder-Petra Sommerer 464:449 (2:2), Küfner-Andreas Bauer 497:491 (3:1), Franke-Christa Weiß/Erich Haas 528:470 (2:2), Böhner-Matthias Panzer 490:452 (3:1).

Bezirksliga A Ost Frauen: SKC Heinersreuth 2020 - Tröstau/Wunsiedel I 5:1 (1993:1907);

In dieser Begegnung konnten die beiden Tröstauer Trümpfe Elke und Tanja Scholz nicht wie gewohnt stechen, dafür überzeugte aber Newcomerin Duygu Kan. Schon das Auftaktmatch von Monika Gollner gegen Förster ging klar mit 468:449 (3:1) verloren. Hier wäre aber mehr drin gewesen. Wie es geht, zeigte Duygu Kan. Sie kam auf der ungewohnten Zweibahnenan-lage gut zurecht und sorgte gegen Schubert mit 513:485 (3:1) für den einzigen Lichtblick. Im dritten Vergleich unterlag Tanja Scholz gegen Biersack mit 481:523 (1:3) und Schlussfrau Elke Scholz zog gar mit 464:517 (0:4) gegen Böhner den Kürzeren. Diese Scharte gilt es im nächsten Heimspiel gegen den SSV Warmensteinach wieder auszumetzen.

Kreisliga Frauen: Eremitenhof Bayreuth - Tröstau/Wunsiedel II  4:2 (1857:1805);

Ergebnisse: Stöckert-Katrin Panzer 458:448 (2:2), Pecher-Petra Panzer 440:440 (1,5:2,5), Jäger-Marion Weiß 480:473 (1:3), Döberl-Yvonne Hellmich 479:444 (3:1).